Damen

Alle Damen-Mannschaften

Für die Damen aus Worms ging es im neuen Jahr gegen die Damen aus Frankenthal. Die Frankenthalerinnen, die auf dem zweiten Tabellenplatz stehen  machten von Anfang an Druck und schafften es bereits in der 1. Spielminute in Führung zu gehen. Worms, das auf dem letzten Tabellenplatz steht, wusste dass Frankenthal kein leichter Gegner sein wird, doch man nicht mit einem so schnelleren Tor gerechnet.

Aber Worms versuchte sich wieder zusammenzureißen und weiter zu spielen. Frankenthal jedoch machte es den Wormsern schwer und erzielte nach zwei kurzen Ecken in der 4. Spielminute das 0:2. Die Wormser ärgerten sich zwar über diese Tore aber zeigten den Frankenthaler in der 11. und 12. Spielminute durch kurze Ecken, dass sie nicht nachlassen und dranbleiben. Frankenthal, merkte den Wiederstand der Wormser, versuchte jedoch weiter Tore zu schießen. Bis zur 25. Spielminute gelang es ihnen nicht Tore zu schießen, da die Abwehr und die Torhüterin von Worms gut aufpassten und die Bälle abfingen. Kurz vor Abpfiff, in der 29. Spielminute schafften die Frankenthaler den Ball ins Tor zu schießen und damit den Halbzeit Stand 0:3.

Nach Wiederanpfiff kamen die Wormser nicht ins Spiel und machten viele Fehler, die die Frankenthaler ausnutzen. Direkt in der 3. Spieleminute gab es eine kurze Ecke für Frankenthal, die allerdings gut von den Wormsern abgelaufen wurde. Frankenthal ließ jedoch nicht locker und schoss in der 16. Spielminute erneut durch eine kurze Ecke das 0:4. Worms, denen nichts anderes übrigblieb als weiter zu spielen und durchzuhalten nahm sich den Ball und versuchte über die Bande in den gegnerischen Kreis zu gelangen. Doch Frankenthal, die den Wormsern durch schnelle und clevere Ballführung Druck machten erzielte ein Tor nach dem anderen.  Worms nahm daraufhin eine weitere zweiminütige Auszeit um die Taktik erneut zu besprechen. Nach dieser Auszeit stellten die Wormser sich defensiver und enger zusammen. Ein Fehlpass von den Frankenthalern gab den die Chance aufzuholen und sie nutzen diese und erzielten eine kurze Ecke. Diese wurde durch einen schönen Schlenzer in der 20.Spielminute von Wibke Engelberg erfolgreich verwandelt.

Nach diesem Treffer traten die Damen aus Worms etwas positiver auf und fingen ein Ball nach dem anderen ab. Doch die Abwehr der Frankenthaler, die gut besetzt war, ließ die Schläger nicht vom Boden, schnappten den Wormsern den Ball weg und erzielten in der 28. Und 30. Spielminute das 8:0 und das 9:0. Am Ende lässt sich sagen, dass die Wormser es sehr schwer hatten gegen Frankenthal, der eine oder andere Pfiff der Schiedsrichter nicht berechtigt war und sie leider zu viele Fehler gemacht haben.

Es spielten:

Julia Kurz(TW), Claudia Krafczyck, Silvia Krafczyck, Luca Kuhn, Laura Nahlbach, Sina Schenk, Lina Schäfer, Lena Dietz, Kirsten Kulzer, Wibke Engelberg (1) und Franziska Merz

Für die Damen aus Worms ging es zu Hause gegen die Damen aus Frankenthal. Zu Beginn an kamen die Wormser gut ins Spiel und bekamen in der 5. Spielminute eine kurze Ecke für sie, die eigentlich ein 7 Meter gewesen wäre, da die letzte Frau von Frankenthal den Ball auf der Linie mit dem Fuß stoppte. Die beiden Schiedsrichter entschieden sich allerdings dafür, dass Spiel weiter laufen zu lassen, zu Gunsten der Frankenthaler. 

Aber die Wormser ließen nicht locker, machten weiterhin Druck, jedoch schaffte es Frankenthal kurz vor der Halbzeit in Führung zu gehen.

Nach Wiederanpfiff kamen die Wormser gut ins Spiel, erkämpften sich die Bälle, schafften jedoch es nicht zum gelungen Abschluss zu kommen. In der 35. Spielminute schafften es die Wormser erneut eine kurze Ecke zu bekommen, die leider gehalten wurde. Frankenthal, die den Wormsern einen Strich durch die Rechnung machen wollten, schnappten sich den Ball und erzielten zwei Minuten später das 0:2. Worms versuchte ein bisschen Ruhe in ihre Spielzüge zu bekommen, hatten jedoch Schwierigkeiten, die die Frankenthaler zu ihrer Gunst nutzten. Durch noch mehr Druck und Passhärte versuchte Frankenthal weiter nach vorne zu kommen, doch die Abwehr von Worms ließ nicht locker und holte die Bälle aus dem Eck raus. Die Zeit lief runter und Worms hatte Probleme vorne im Schusskreis den Abschluss zu machen. Ein böses Faul an Laura Nahlbach brachte den Wormsern leider keine Ecke oder einen Freischlag, da erneut die Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen ließen. Worms versuchte weiter dran zu bleiben und gelangte erneut durch Lina Schäfer vor das Frankenthaler Tor. Doch auch deren Abwehr, die gut besetzt war hielt dagegen und schnappte den Wormsern den Ball weg. Nun waren es noch zehn Minuten auf der Uhr und die Fans feuerten die Wormser nochmal an. nach einer zwei Minuten Auszeit von Frankenthal drückte man nochmal die Daumen für die Wormser und feuerte sie an. In der 55. Spielminute waren es Silvia Krafczyck und Christina Fricker, die zwei gute Chancen hatten, die jedoch leider nicht verwandelt werden konnten. Die Wormser zeigten eine deutliche Verbesserung im Gegensatz zu der ersten Hälfte und gelang viel öfter vors gegnerische Tor.

Worms versuchte die letzten Spielminuten dagegen zu halten, leider erfolglos. In der 58. Spielminute und kurz danach schafften es die Frankenthaler auf 0:4 zu erhöhen und damit den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Am Ende lässt sich sagen, dass die Wormser sich in der zweiten Halbzeit deutlich verbessert haben, gezeigt haben wir sind da und es nur an den Torchancen gefehlt hat.

Es spielten:

Julia Kurz(TW), Claudia Krafczyck, Silvia Krafczyck, Christina Fricker, Lisa Schäufle, Laura Nahlbach, Lina Schäfer, Kirsten Kulzer, Sara Liebscher und Pia Schumacher.

Am vergangen Samstag ging es das letzte Mal in dieser Saison für die Damen aus Worms auf heimischen Rasen gegen die Damen aus Neustadt.

Zu Beginn des Spiels gelang es den Wormsern gut reinzukommen und das ein oder andere Mal dem gegnerischen Tor gefährlich nahe zu kommen. Die Neustädter, die nur einen Auswechselspieler hatten und sich so ihre Kräfte einteilen mussten hatten es im Gegensatz zu den Wormsern nicht so leicht. Sie kamen schwer nach vorne und verloren den einen oder anderen Ball an die Wormser. Worms, die auf die Unterstützung von ihren Trainern verzichten mussten, da diese selbst ein Spiel hatten machte nun immer mehr Druck und gelang ziemlich oft vor das gegnerische Tor. Aber die starke Torhüterin von Neustadt war hellwach und verhinderte in der ersten Hälfte die Führung der Wormser. Als dann die Wormser kurz vor der Halbzeit (27. Spielminute) ihre erste kurze Ecke bekamen und diese erneut erfolgreich gehalten wurde konnten die Neustadter nochmal aufatmen, denn es war noch nichts verloren.  

Nach der Halbzeit machten die Wormser von Beginn an Druck, nutzen die freien Räume und erzielten durch Wibke Engelbert in der 36. Spielminute die verdiente Führung. Von diesem Zeitpunkt an waren die Wormser nicht mehr aufzuhalten und holten sich die Bälle immer wieder. Ein starker Pass von Silvia Krafczyck auf Wibke Engelbert brachte in der 41. Spielminute das 2:0. Die Bank der Wormser jubelte zu Recht und freute sich, doch trotz allem hieß es weiter fokussiert zu bleiben und die Führung zu halten. In der 46. Spielminute gab es durch eine ungünstige Entscheidung der Schiedsrichter eine kurze Ecke für Neustadt, die jedoch stark gehalten wurde. Die Wormser, die wenig beeindruckt waren ließen sich durch diese Ecke nicht einschüchtern und gaben in der 56. Spielminute die deutliche Antwort. Dies Mal war es Lena Dietz, die den Ball aus der Luft ins Tor brachte und damit auf 3:0 erhöhte.

Die Damen aus Neustadt waren sichtlich frustriert und versuchten wenigstens einen Treffer zu erzielen. Doch Worms, die auf Siegeskurs waren ließen nicht locker, schnappten den Neustädtern die Bälle weg  und spielten ihr Spiel. Kurz vor Schluss war es Imke Marsch, die erneut eins drauflegte und damit auf 4:0 erhöhte. Bei diesem Ergebnis blieb es und die Wormser können zu Recht stolz auf sich sein. Sie waren von Beginn an wach, zeigten ihren Fans wir wollen den Sieg und damit auch den 3 Platz in der Tabelle, den sie durch diesen Sieg erreicht haben.

Es spielten:

Julia Kurz (Tw), Julia Koch, Imke Marsch(1), Lena Dietz(1), Sara Liebscher, Pia Schumacher, Sophie Günderoth, Laura Nahlbach, Sina Schenk, Wibke Engelbert(2), Lisa Schäufle, Miriam Bollens, Christina Fricker, Silvia Krafczyck, Susan Schröter und Lina Schäfer.  

Für die Damen aus Worms ging es an diesem Sonntag nach Kaiserslautern. Zu Beginn kamen die Wormser gut ins Spiel und erkämpften sich den ein oder anderen Ball doch leider fehlte es beim Abschluss. Kaiserslautern, die mit dem Abwehrverhalten nicht zurechtkamen hatten Schwierigkeiten die Wormser zu stören. Nach ca. 10 Minuten und einer zwei minütigen Auszeit versuchten die Wormser weiter Druck zu machen und Tore zu schießen. Durch die ein oder andere Fehlentscheidung der Schiedsrichter aus Neunkirchen gegen Worms gelang es den Kaiserslauterner in der 20. Spielminute das 1:0 zu schießen. Mit diesem Schuss ging es in die Halbzeit.  

Nach Wiederanpfiff versuchten die Wormser, ihr starkes Spiel von der ersten Halbzeit weiter aufrechtzuhalten und schafften es mehrmals vor Tor zu kommen. Aber Kaiserslautern hatte durch die Schiedsrichter wieder Glück und bekamen somit eine kurze Ecke, die sie erfolgreich verwandelten und somit 2:0 in Führung gingen.

Durch eine falsche Bewegung verletzte sich Julia Kurz (TW) und musste den Platz verlassen. Für sie sprang Alexandra Blume ein, die sich als elfte Frau mit Torwartrechten hinten reinstellte. Durch diesen Zug waren die Wormser einer mehr und erhofften sich aufzuholen und das Spiel doch noch für sich zu wenden. Mit dem ein oder anderen guten pass aus der Abwehr gelang es den Wormsern nochmals in den Gegnerischen Kreis zu kommen und sogar eine kurze Ecke rauszuholen. Doch diese wurde leider gehalten. Für die Wormser hieß es nicht den Kopf hängen lassen und weitermachen. Aber Kaiserslautern trat zum Gegenangriff und zehn Minuten vor Abpfiff eine kurze Ecke die sie zu ihrem Glück verwandelten und somit das 3:0 schossen. Nun waren es noch acht Minuten auf der Uhr und Worms versuchte wieder und wieder in den gegnerischen Schusskreis zu kommen doch leider ohne Erfolg. Endstand blieb somit 3:0 für Kaiserslautern.

Es spielten:

Julia Kurz (TW), Miriam Bollens, Susan Schröter, Claudia Krafczyck, Silvia Krafczyck, Laura Nahlbach, Sina Schenk, Sara Liebscher, Lina Schäfer, Sophie Günderoth, Lisa Schäufle, Imke Marsch, Christina Fricker, Katharina Koenen, Julia Koch und  Alexandra Blume.