Alex Schröter

Alle Jahre wieder…

Wie in jedem Jahr fand in der letzten Woche der Sommerferien das Hockeycamp der TG1846Worms- Hockey e. V. statt. In enger Zusammenarbeit mit dem Sportbund Rheinhessen im Rahmen der Aktion „Ferien am Ort“, wurde das Camp in diesem Jahr unter dem Motto „Wald bewegt“ gestaltet.

Zeitig wurde mit der Organisation begonnen. Silvia Krafczyck, die sportliche Leiterin des Camps, stellte ihr Team zusammen und sammelte Ideen zu diesem Thema, selbst der Speiseplan wurde im Voraus mit der Lebenshilfe Worms  abgesprochen.

Die Vorbereitungen liefen während der Ferienzeit auf Hochtouren.

Am 05.August war es dann endlich soweit. Anhand der langen Schlange an der Anmeldung konnte man sehr gut erkennen, welchen Beliebtheitsgrad dieses Camp über all die Jahre hinweg erreicht hat. 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 6-11 Jahre hatten sich im Vorhinein angekündigt, sodass wir unsere Kapazität sehr schnell erreicht hatten, mehrere Kinder standen sogar auf der Warteliste. Einige „ Wiederholungstäter“, die sich immer zu diesen Camps treffen, aber auch in diesem Jahr sehr viele neue, interessierte Kinder wollten ihre letzte Ferienwoche bei uns verbringen.

Der Montag Vormittag stand im Zeichen des Kennenlernens . Zur Erleichterung bekam jedes Kind ein Namenschild, welches aber bereits am nächsten Tag weggelassen werden konnte. Durch verschiedene  Kennlernspiele hatte man sich sehr schnell vertraut miteinander gemacht und schon sehr früh konnte man erkennen, wo sich neue Freundschaften entwickelten.

Aber das Camp stand nicht nur unter dem Motto „Wald bewegt“, sondern auch „Hockey macht gute Laune“. Ziel hierbei war es neuen interessierten Kinder Bewegung mit und ohne Schläger zu vermitteln  und zusätzlich den Umgang mit dem Ball zu erlernen. und somit  unseren Hockeysport nahe zu bringen. Kinder, die bereits Hockey spielten, konnten ihre Fertigkeiten am Hockeyball verbessern.  Gestärkt durch eine ausführliches Frühstück mit Müsli, Obst und Gemüse hielten die Kinder jeden Tag  bis zum Mittagessen gegen 12:30h durch.

Nach dem Mittagessen gab es eine Pause zur freien Gestaltung bevor es zum Nachmittagsprogramm gemäß dem vorgegebenen  Motto überging. Vom Gestalten eines Insektenhotel bis zum kreativen Bemalen von Ästen, über die Herstellung eines Speeres, dessen Spitze durch einen fantasievoll bemalten Tennisball geschützt wurde, bis hin zu einem Besuch im Naherholungsgebiet. Hier konnte man mit einer Rallye sein Wissen unter Beweis stellen. Es war alles geboten. Das Highlight dieser kreativen Nachmittage war jedoch die  Gemeinschaftsarbeit an einem großen Bild , bestehend aus kleinen quadratischen Blättchen, welche von den Kindern bemalt wurden und zusammengefügt den Text Hockeycamp 2019 ergaben. Diese Tafel hängt als Schmuckstück im Vereinsheim.

Selbst die Wetterkapriolen während dieser Woche konnten die Laune nicht trüben. War es zu heiß, konnten sich die Kinder unter dem Beregner des Kunstrasens und  im aufblasbaren Becken abkühlen. Schüttete es aus allen Kübeln,  spielte oder bastelte man eben unter dem große Zelt vor der Pergola  und wartete geduldig bis die Sonne wieder schien.

Aber auch eine 5-tägige Camp-Woche näherte sich einmal dem Ende zu. Als traditioneller Abschluss unserer Camps wird immer eine kleines Turnier ausgetragen, bei dem jeder zeigen konnte was er gelernt hat.  Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene in einer Mannschaft,  man konnte erkennen ,wie gut sich die Teams zusammenrauft hatten. Zur Stärkung der Spielerinnen und Spieler, aber auch für die Eltern, Großeltern und Geschwister wartete im Vereinsheim ein großes Buffet zu dem jeder etwas beigetragen hatte.

Am Ende des Camps wurde jedes Kind persönlich mit Handschlag verabschiedet und erhielt einen kleine Camp-Erinnerung.

Vielleicht ist so manches Kind auf den Hockeygeschmack gekommen, wir würden uns sehr über Nachwuchs freuen. Wenn nicht, hoffen wir, dass es uns gelungen ist, den Kindern eine abwechslungsreiche und schöne letzte Ferienwoche geboten zu haben.

Uns jedenfalls hat es Spaß gemacht.

Jugendfeeriencamp 2019
092018 Minis Turnier Frankfurt 80

Unschlagbar zeigten sich unsere Minis bei schönem Herbstwetter auf dem Mini Turnier im SC 1880. 

Vier Spiele absolvierten die TGW-Hockey-Minis am 22.09.2018 beim Mini Turnier im SC 1880 in Frankfurt bei schönstem Herbstwetter. Gegen drei Mannschaften vom SC 1880 und eine Mannschaft aus Rüsselsheim traten die Wormser Minis an. Im ersten Spiel gegen Rüsselsheimer RK 1 konnten die Wormser Minis mit einem 7:0 Sieg überzeugen. In der zweiten Partie ging es gegen den SV 18880 4, und auch in diesem Spiel erzielten die Wormser Minis erneut dieses überragende Ergebnis. Vor der Pause stand dann noch ein Spiel gegen SC 1880 5 an. Auch dieses Spiel konnten unsere Minis mit 5:1 für sich entscheiden.

Dann ging es in die wohlverdiente Pause, in der Sabine Hahn mit einer Lesung aus ihren Büchern „Die Hockey-Kids“ für Abwechslung sorgte. Erholt und frisch gestärkt stellten sich die TGW-Hockey-Minis dann in der letzten Partie des Tages den Spielern vom SC 1880 2 und konnten auch hier einen 6:1 Sieg erzielen. 

Weiterlesen
Namen von links unten Petra Brandes TW, Nicole Hasselmann MB OL/MC, Rachel Hugo MD, Viktoria Dörr MD, Alexandra Blume Inklusion, Judith Koch MD, Sophie Morgenthaler MB OL/MC, Marcel Krämer KA VL, Tobias Krafczyck mJB/KA OL, Silvia Krafczyck MA OL/Inklusion, Christina Fricker MA OL, Lara Wiens Minis, Sina Schenk MC/MB OL, Hannah Kehl KD, Claudia Krafczyck MA OL, Pascal Krämer mJB/KA OL, Sascha Horn KB, Oli Schnerch KB Niklas Wiens MB/MC, Daniel Keilmann, KC/wJB/ bfD, Kurt Schäfer KC, Johannes Steuer und Sebastian Frenzel Damen, Matthias Krafczyck Herren Es fehlen: Sven Rolvien Minis, Tim Bachmann TW, Tanja Sittel MB OL
Namen von links unten
Petra Brandes TW, Nicole Hasselmann MB OL/MC, Rachel Hugo MD, Viktoria Dörr MD, Alexandra Blume Inklusion, Judith Koch MD, Sophie Morgenthaler MB OL/MC, Marcel Krämer KA VL, Tobias Krafczyck mJB/KA OL, Silvia Krafczyck MA OL/Inklusion, Christina Fricker MA OL, Lara Wiens Minis, Sina Schenk MC/MB OL, Hannah Kehl KD, Claudia Krafczyck MA OL, Pascal Krämer mJB/KA OL, Sascha Horn KB, Oli Schnerch KB Niklas Wiens MB/MC, Daniel Keilmann, KC/wJB/ bfD, Kurt Schäfer KC, Johannes Steuer und Sebastian Frenzel Damen, Matthias Krafczyck Herren
Es fehlen: Sven Rolvien Minis, Tim Bachmann TW, Tanja Sittel MB OL

Das Drachenturnier  hat sich in diesem Jahr am Wochenende des 29. und 30. Oktobers zum 10. Mal wiederholt und man kann mit Recht sagen, dass es ein etabliertes Jugend-Hallenvorbereitungsturnier ist. Und wie es so mit Traditionen ist, muss man ab und zu auch etwas verändern.  So wurde in diesem Jahr zum ersten Mal anstelle der älteren Jahrgänge weibliche und männliche Jugend, sowie Mädchen A/Knaben A die jüngsten Hockeyspielerinnen und Hockeyspieler , 15 Minis im Alter von 3-6 Jahren  und die Mädchen und Knaben D aus den Jahrgängen 2008/09 eingeladen.

In der Altersklasse der Minis spielten Mädchen und Jungen aus Frankenthal  l gegeneinander und wurden am Ende jeder mit einer Drachenmedaille und einem kleinen Drachen belohnt.

In der nächsten Altersklasse der Mädchen und Knaben D wurde dann schon um Platzierungen gespielt. Bei dem Mädchen D belegten die Gastgeber aus Worms den 1. und 4. Platz, und die Gäste aus Kronberg Platz 2 und  3.

Bei den Knaben D haben 5 Mannschaften die Platzierungen unter sich aufgeteilt. Der Siegerdrache reiste mit zum MTV Kronberg, die mit ihrer 2. Mannschaft Platz 3 belegten. Plätze 2 und 4 belegten die beiden Mannschaften aus der Nachbarschaft Frankenthal und Platz 5 ging an die Heimmannschaft der TGW.

Weiterlesen

Nach Kategorien suchen
Archive