Wolfgang Weiler

1 2 3 34

„Drei, zwei, eins, Team“, schallt es aus 16 D-Knaben im Mannschaftskreis vor den Spielen am letzten Spieltag in Speyer. Ein Ritual, welches das junge Wormser Team, auch zum Abschluss jeder Trainingseinheit durchführt. „Die Förderung des Teamgeist sind uns bereits in diesem sehr jungen Alter extrem wichtig“ erläutert Trainer Matthias Krafczyck. Neben der Hockeyausbildung sollen Grundwerte wie Fairplay, Respekt und Zusammenhalt vermittelt werden.

Drei Mannschaften stellt die TG Worms in Speyer und ist hierbei noch äußerst erfolgreich. Mit vier Spielern auf dem Feld und 1-2 Auswechselspielern tritt jedes der Wormser Teams an diesem Tag an. „Die Jungs sollen alle, unabhängig von ihrem Leistungsstand, so viel Spielzeit wie möglich erhalten, da ist es natürlich eine tolle Sache mit drei Mannschaften am Spieltag teilnehmen zu können. Neben dem Training lernen sie gerade im Spiel in diesem Alter am meisten dazu“, führt Matthias Krafczyck weiter aus.

Am Ende stehen 8 Siege aus 8 Spielen. Die 1. Mannschaft gewinnt an diesem Tag ihre Spiele gegen Bad Dürkheim, Ludwigshafen und den Gastgeber aus Speyer und überzeugt mit einer bereits eindrucksvollen Technik. Auch die 2. und 3. Mannschaft lassen an diesem Tag den Gegnern kaum eine Chance.

Die Entwicklung der Mannschaft in dieser Feldsaison ist großartig. Besonders der Zuwachs an neuen Kindern freut das Trainerteam. „Die Jungs bringen Freunde mit zu den Trainingseinheiten und da bleibt der ein oder andere Gott sei Dank auch komplett dabei. Wir freuen uns über jedes neue Kind. Der Spaß am Hockeysport und das tolle Miteinander der Jungs spielen hierbei eine große Rolle“.

Es spielten: Karl, Callahan, Rene, Wilhelm, Rene, Christopher, Pascal, Colin, Alex, Max, Darian, Lennard, Konrad, Jabok, Nikan, Elias, Dyonisis

Die Hockey Herren der TG Worms sind nach einem 1:1 Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Bad Dürkheim weiter ungeschlagen.

Die Wormser hatten bereits im Vorfeld Probleme, den Kader zu formen, da Thorben Frey an diesem Tag nicht zur Verfügung stand und Oliver Schnerch sich im Abschlusstraining einen Muskelfaserriss zuzog. Auch Abwehr Routinier Peter Klug stand den TGWlern nur die erste Hälfte zur Verfügung.

Die Wormser begannen sehr defensiv und überliessen den Gästen das Spiel. Der DHC begann furios und kam gleich in der ersten Minute zum ersten Torschuss, welchen Keeper Tim Bachmann jedoch entschärfen konnte.
Nach etwa fünf Minuten kamen die TGWler besser ins Spiel und stellten die Räume nun besser zu. Die taktische Vorgabe von Trainer Rene Mathias, den Dürkheimern das Spiel zu überlassen und auf schnelle Konter zu setzen, machte sich nach etwa zehn Minuten bezahlt; Fabian Bentz legte nach einem perfekten Spielzug auf Martin Eckert auf, der vor dem Tor die Nerven behielt und zur 1:0 Führung einschiessen konnte.
Die Freude war allerdings nicht von langer Dauer, da die DHCler im direkten Gegenstoss eine Strafecke herausspielen konnten. Der Direktschuss wurde von Janis Heyne noch abgelaufen, den Nachschuss verwandelte der Dürkheimer Eckenschütze jedoch zum 1:1 Ausgleich.

Im zweiten Viertel hatten die Gäste weiterhin hohen Ballbesitz, kamen allerdings zu keinen nennenswerten Torchancen. Die Wormser tauchten noch zwei, dreimal vor dem gegnerischen Tor auf, konnten jedoch nicht erneut zur Führung einschiessen.
Marc Bösel und Martin Eckert mussten innerhalb weniger Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden und konnten das Spiel fortan nicht weiter fortführen.
Im zweiten Durchgang stand den Gastgebern somit nur noch ein Auswechselspieler zur Verfügung, der DHC konnte hingegen mit fünf jungen Ersatzmännern aus den vollen Schöpfen.

Taktisch änderten die Wormser in der zweiten Hälfte nichts. Weiterhin überliess man den Pfälzern das Spiel und konzentrierte sich auf schnelle Konter.

Die Gäste taten sich gegen die gut stehende Wormser Abwehr sichtlich schwer. Im zweiten und dritten Drittel hatten die TGWler durch mehrere gute Konter sogar die besseren Chancen. Zwei Strafecken fanden nicht den Weg ins Tor. Jay Günther, Sebastian Frenzel und Christian Decker, sowie Fabian Bentz hatten ebenfalls die Führung auf dem Schläger, scheiterten jedoch entweder am sehr starken Gästekeeper, oder verfehlten knapp das Tor. Ähnlich wie schon gegen Ludwigshafen, hätte man in dieser Phase das Spiel für sich entscheiden können. Auf Grund der personellen Situation fehlte konditionell bedingt vielleicht im entscheidenden Moment auch etwas die Konzentration, um den Führungstreffer zu erzielen.

In den letzten Minuten drängten die Dürkheimer nun auf den Siegtreffer, die Wormser verteidigten mit allen Mann. Kurz vor Ende parierte Keeper Tim Bachmann einen gefährlichen Flachschuss und hielt kurz darauf noch eine Strafecke der Gäste, so dass das Spiel 1:1 endete.

Die vielen Fans feierten nach Abpfiff ihre Mannschaft für eine erneut sehr überzeugende Leistung. Als Aufsteiger kann man mit einem Punktgewinn gegen den Absteiger hoch zufrieden sein, mit etwas mehr Glück wären sogar, wie schon in der Vorwoche gegen Ludwigshafen, drei Punkte möglich gewesen.
Die Wormser müssen nun schauen, dass sie nächste Woche gegen SC 80 Frankfurt II eine schlägkräftige Truppe auf den Platz bekommen, da ein Auswärtssieg sehr wichtig für den Klassenerhalt wäre. Mit den beiden Neuverletzten ist die Zahl nun auf sechs Spieler angestiegen, somit steht den TGWlern also momentan eine halbe Mannschaft an Stammspielern nicht zur Verfügung.

Es spielten: Tim Bachmann, Matthias Krafczyck, Peter Klug, Sascha Horn, Sebastian Schledorn, Johannes Steuer, Jay Günther, Sebastian Frenzel, Marc Bösel, Fabian Bentz, Tobias Krafczyck, Janis Heyne, Christian Decker, Martin Eckert(1), Kurt Schäfer

Durch einen Krankenhaus-Aufenthalt war es mir nicht nicht möglich die Hommepage zu aktualisieren. Sorry an Alle, die hier vergeblich nach Spielberichten zum erfolgreichen Start unserer Mannschaften gesucht haben.

Die zweiten Hockey-Herren der TG Worms konnten gegen die Reserve vom TFC Ludwigshafen mit 5:2 (2:1) gewinnen und bleiben so dem Aufstiegsfavoriten aus Speyer auf den Fersen. Gleich von Beginn an dominierten die Wormser das Spielgeschehen und gingen schon früh durch Alexander Adolf in Führung, der den Ball nach einem schönen Solo von Dennis Helfert per Direktabnahme verwerten konnte. Ludwigshafen fand danach besser ins Spiel und konnte kurz darauf aufgrund von Abstimmungsfehlern in der Wormser Verteidigung ausgleichen. Dennoch ließen sich die Wormser davon nicht aus der Ruhe bringen und kamen zu weiteren Chancen, die allerdings nicht zum Erfolg führten. Erst im zweiten Viertel konnten Wormser über die erneute Führung jubeln: Einen Schuss von Kurt Schäfer fälschte Alexander Adolf unhaltbar für den Ludwigshafener Torwart ins Tor.

Zur Halbzeit nahm sich „die Zweite“ vor, schnell das nächste Tor nachzulegen, um den Gegner aus Ludwigshafen nicht mehr ins Spiel finden zu lassen. Diese Vorgabe von Trainer René Mathias wurde im dritten Viertel perfekt umgesetzt. Mit dem 3:1 durch A. Adolf, nach guter Vorlage von Jonas Hennrich und einer schönen Direktabnahme zum 4:1, ebenfalls von A. Adolf. Danach schlichen sich aber einige Fehler und Unkonzentriertheiten ein, die die Ludwigshafener durch eine Strafecke zum 4:2 nochmal zurück ins Spiel brachten. Kurz vor Schluss machte Nils Keck allerdings mit einem sehenswerten Treffer alles klar. Damit feierten die zweiten Herren den dritten Sieg im vierten Spiel. Am Sonntag geht es für die Wormser zum Abschluss der Hinrunde zum Topspiel der 1. Verbandsliga gegen den Spitzenreiter aus Speyer.

Es spielten: Maas, Adolf (4), Günther, Helfert, Hennrich, Hofmann, Horn, Jakob, Keck (1), Koenen, Wiens, Martin, Schäfer, Schledorn, Stange

Mit freundlichen Grüßen

Jay Günther

Die 1. Herren erwischen einen optimalen Saisonstart und kehren mit einem verdienten 2:1 Sieg gegen Vowärts Frankfurt aus Hessen zurück.

In dem neuen Spielmodus, bei dem nun vier mal fünfzehn Minuten gespielt werden, agierten die Wormser im ersten Viertel noch etwas verhalten. Chancen ergaben sich auf beiden Seiten zunächst so gut wie keine, bis kurz vor Viertelende Matthias Krafczyck ein eigentlich sicheres Tor der Frankfurter auf der Linie zur Strafecke klären konnte, welche Vorwärts allerdings nicht zur Führung nutzen konnte.

Im zweiten Viertel kamen die TGWler besser in die Partie und erspielten sich nun mehr Chancen. Fabian Bentz brachte die Wormser mit einem schönen Drehschuss mit 1:0 in Führung.  So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel waren die Wormser nun spielbestimmend und Sebastian Frenzel konnte, nach Vorlage von Marc Bösel, die Führung auf 2:0 ausbauen. Defensiv agierten die TGWler konzentriert nach hinten, so dass es den Frankfurtern schwer fiel, gefährlich vor das Wormser Tor zu kommen.

Im letzten Viertel drängte Vorwärts nun auf den Anschlusstreffer und die TGWler konzentrierten sich auf Konter. Janis Heyne hätte etwa fünf Minuten vor Schluss mit einer Strafecke alles klar machen können , scheiterte jedoch knapp am gegnerischen Torhüter. Im Gegenzug verwerteten die Gäste eine ihrer insgesamt sechs Strafecken zum 2:1 Anschlusstreffer. Die Gastgeber nahmen kurz darauf ihren Torhüter vom Platz und brachten einen zusätzlichen Feldspieler. Die Wormser zogen sich weit zurück und verteidigten mit allen Mann die knappe Führung. Die Frankfurter schafften es bis zum Abpfiff nicht mehr, den Spielstand zu egalisieren.

Der Sieg gegen Vorwärts Frankfurt war ein hartes Stück Arbeit. Nachdem die Wormser im ersten Viertel etwas glücklich nicht in Rückstand geraten sind, hatten sie die Partie danach relativ gut unter Kontrolle, so dass der Sieg unterm Strich auch nicht unverdient war.
Nach den wichtigen Auswärtssieg geht es nun am Samstag mittag um 17 Uhr zu Hause gegen den TFC Ludwigshafen.

Es spielten: Tim Bachmann, Matthias Krafczyck, Peter Klug, Sascha Horn, Oliver Schnerch, Johannes Steuer, Jay Günther, Sebastian Frenzel(1), Marc Bösel, Fabian Bentz(1), Tobias Krafczyck, Sebastian Schledorn, Thorben Frey, Janis Heyne, Christian Decker

1 2 3 34
Nach Kategorien suchen
Archive