TGW Worms – Hockey

Please follow & like us :)

Facebook0
Facebook
INSTAGRAM

Erfolgreicher Auftakt in die neugegründete Talentschmiede der Hockeyabteilung. Rund 30 Kinder und Jugendliche wurden in den letzten Wochen in den Kader der Talentschmiede berufen. Alle drei Wochen findet hier ein zusätzliches Training für die Kinder vom C-Jugend B Bereich statt. Eingeteilt sind die Mädels und Jungs in C+B-Bereich und A+Jugend B-Bereich.

Trainingsauftakt

Erfolgreicher Auftakt in die neugegründete Talentschmiede der Hockeyabteilung. Rund 30 Kinder und Jugendliche wurden in den letzten Wochen in den Kader der Talentschmiede berufen. Alle drei Wochen findet hier ein zusätzliches Training für die Kinder vom C-Jugend B Bereich statt. Eingeteilt sind die Mädels und Jungs in C+B-Bereich und A+Jugend B-Bereich.

„Wir möchten unsere Leistungsträger in den Kinder- und Jugendmannschaften noch gezielter fördern und einen Anreiz im normalen Trainingsbetrieb setzen, sich für den Kader der Talentschmiede zu empfehlen“ erläutert Cheftrainer Matthias Krafczyck den Grundgedanken des neuen Konzeptes. Neben der Ausbildung der sportlichen Fähigkeiten soll es auch darum gehen frühzeitig Persönlichkeiten zu fördern. „Vom Trainingsauftakt bin ich begeistert. Die Mädels und Jungs haben fantastisch mitgezogen und es ist sehr schön zu sehen, dass sich in jeder Altersklasse ein paar absolute Talente tummeln“.

Das nächste Training der Talentschmiede wird am Wochenende vom 04./05. Mai stattfinden.

Das Spiel der 1. Herren hat nicht stattgefunden, da Gegner TG Frankenthal II kurz vor Spielbeginn die Partie abgesagt hat.
Sehr wahrscheinlich werden die Frankenthaler jetzt mit -3 Punkten bestraft und wenn am Ende der Saison das Spiel noch aufstiegsrelevant sein sollte, muss es wohl nachgeholt werden.
Da Verfolger Kaiserslautern in Alzey einen Sieg einfahren konnte, beträgt der Vorsprung nur noch einen Punkt, allerdings hat die TSG aktuell nun zwei Spiele mehr absolviert.

Liebe Wormser Hockeyfans unterstützt unsere Teams auch in den nächsten Heimspielen durch Euren Besuch!

Die Hockey Herren der TGW trennen sich im Spitzenspiel torlos 0:0 beim Verfolger aus Kaiserslautern.

Von Beginn an starteten beide Mannschaften defensiv und lauerten auf Fehler des Gegners. Die Wormser kamen im ersten Durchgang noch nicht so recht in Schwung, aber auch die Gastgeber konnten sich keine nennenswerten Chancen erspielen.

Im zweiten Durchgang erhöhten die TGWler nun den Druck und hatten mehr Spielanteile, als die TSG. Mehrere gute Torchancen wollten jedoch nicht den Weg ins Tor finden. Auch Die Kaiserslauterer kamen durch vereinzelte Konter gefährlich in die Hälfte der TGWler doch auch die Lauterer fanden nicht die entscheidende Lücke in der Wormser Abwehr.

So trennen sich die TGWler 0:0 unentschieden gegen den direkten Verfolger. Auf Grund der zweiten Halbzeit hätte man die Partie gerne gewonnen, aber wie formulierte es die TSG auf ihrem Facebook-Post treffend: …Tabellenführer geärgert…, mehr aber auch nicht. Die Wormser können mit dem Auswärtspunkt gut leben, da die Kaiserslauterer den Abstand somit nicht verkürzen konnten. 
Im Heimspiel am Samstag gegen Frankenthal möchten die Wormser dann wieder drei Punkte einfahren.

Es spielten: Tim Bachmann, Oliver Schnerch, Johannes Steuer, Sebastian Schledorn, Matthias Krafczyck, Theo Schäfer, Tobias Martin, Christian Decker, Fabian Bentz, Tobias Krafczyck, Marc Bösel, Nils Keck, Dominic Marquardt, Alexander Adolf, Janis Heyne, Sebastian Frenzel

Die Knaben A der TG Worms Hockey haben ihre erste Süddeutsche Meisterschaft mit einem 7. Platz beendet. Das Wochenende begann für die Wormser Jungs am Freitagnachmittag mit der Abreise mit ihren beiden Trainern Pascal Krämer und Tobias Krafczyck von der Jahnwiese Richtung Schweinfurt.|Untergebracht in der sehr modernen Jugendherberge in Schweinfurt, direkt am Main, endete der 1. Tag mit einem gemeinsamen Abendessen, einem kurzem Training in der Hockeyhalle und eine

Teambesprechung für die Spiele am Samstag und Sonntag. Am Samstagmorgen stand vor dem Frühstück ein 20-minütiger Morgenlauf an.

Nach der Stärkung am Frühstücksbuffet begannen die Vorbereitungen auf die Gruppenspiele am Samstag.|Angekommen in der Halle wurden die Jungs von der Atmosphäre in der Halle überwältigt. Mit großen Bannern jedes Vereins, den Fanblöcken der Teams, einem Stadionsprecher, Tormusik, Turnierheft und vielen mehr war ein perfektes Rahmenprogramm vom Veranstalter aus Schweinfurt geschaffen. In der ersten Partie des Tages musste man sich dem amtierenden Meister aus Baden-Württemberg dem TSV Mannheim mit 0-3 geschlagen geben.

Mit dem gleichen Ergebnis endete das nächste Spiel gegen den Nachwuchs des Münchener SC. In beiden Partien erarbeiteten die Wormser sich einige eigene Chancen blieben vor dem Tor aber zu harmlos. Im letzten Gruppenspiel wollten die Wormser gegen Bad Homburg unbedingt einen Sieg einfahren.

Das sonst so starke Defensivsystem Griff diesmal eider nicht, sodass am Ende ein unnötiges 2-5 auf der Anzeigentafel stand. Die beiden Tore für die Wormser erzielten Luke Hess und Julius Lippert.|Trotz der drei Niederlagen in den Gruppenspielen ging die Mannschaft mit viel Freude noch gemeinsam am Samstagabend zum Pizzaessen und bündelte die Kräfte für die Spiele am Sonntag um Platz 5-8. |Am Sonntag verlor das Team unglücklich 0-1 gegen die HG Nürnberg. Trotz spielerischer Überlegenheit und einigen |Großchancen schafften die Wormser es nicht den Ball im Tor des Gegners zu versenken. Somit ging es im letzten Spiel des Turniers darum gegen die Stuttgarter Kickers den 7. Platz zu sichern. Dies gelang den Wormsern mit einem verdienten 3-2 Sieg. Doppeltorschütze Ismael Maiwald und ein Tor von Luke Hess ließen die Knaben A der TG Worms im letzten Spiel jubeln.|Nach dem Wochenende zogen die Trainer Krämer/Krafczyck ein sehr positives Fazit: „Die Jungs haben bewiesen, dass die zu den stärksten Teams Süddeutschlands zählen. Es waren immer sehr enge Partien und auch gegen die Bundesligateams aus Mannheim und München konnten wir gut dagegenhalten. An der individuellen Klasse in den Dribblings müssen wir im nächsten Jahr stärker arbeiten, aber das Grundsystem ist schon extrem stark.

Für die Jungs ein unvergessliches Wochenende und ein Ziel ist ganz klar: Wir wollen wiederkommen!!!“

Es spielten: Felix Dannhauer, Ismael Maiwald, Levent Maiwald, Oscar Kühn, Claudius Mayer, Aki Dagas, Harjot Singh, Luke Hess, Julius Lippert, Paul Kehl

Count per Day

  • 130067Seitenaufrufe gesamt:
  • 24Seitenaufrufe heute:
  • 67563Besucher gesamt:
  • 18Besucher heute:
  • 0Besucher momentan online:
  • Juli 15, 2016gezählt ab:

Nach Kategorien suchen

Archive

Wormser Zeitung