Info:

Berichte, Anregungen, Ideen, Kritik bitte an wolfgang.weiler@tgworms-hockey.de

TG Worms – Hockey – Medien-Spiegel
Berichte & andere Themen

Tages-Archive: Mai 14, 2018

Die Hockeyfreunde „Obstler“ aus Heidesheim richteten am 12 . Mai ein Turnier mit 5 Mannschaften aus . Klein, aber fein war die Devise. Diese Größe von Turnier ist überschaubar und kann in jeden privaten Terminplan eingefügt werden. Zusätzlich zu den Kreuzlahmen aus Worms kamen noch die Mannschaften aus Wiesbaden, SC1880 Frankfurt und Mainz. Das erste Spiel hatten wir gegen Mainz Das Fehlen eines Torhüters und einer zweiten Dame wurde durch Leihgaben anderer Vereine kompensiert. Da es sich beim Freizeithockey um Sport und Spaß dreht, ist dies durchaus gelebte Praxis. Dieses Spiel wurde souverän mit 2: 0 gewonnen. Unser Leihtorhüter musste keinen Ball abwehren. In unseren Reihen wurde teilweise sehr gut kombiniert und nahezu direkt gespielt. Das zweite Spiel gegen Frankfurt sollte noch einfacher sein. Da aber Frankfurt auch einen Spielermangel hatte, haben diese sich stark ergänzt. Sie attackierten uns schon vor dem eigenen Schusskreis, was uns zum Kontern einlud. Wir führten dann wiederum nach einer Kombination, bei der alle Spieler beteiligt waren mit 1:0. Ein individueller Fehler in der Abwehr ermöglichte den Ausgleich. Hätten wir in diesem Spiel nur die Hälfte der 100 prozentigen Chancen verwertet, wäre es ein deutlicher Sieg geworden. Es gelang aber nur noch ein Treffer zum 2: 1 Sieg. Im Spiel gegen Wiesbaden nutzte unsere ganze Fähigkeit zu schnellen Kombinationen nichts, zu routiniert und erfahren waren sie. Wir verloren deutlich gegen den Turniersieger mit 0:4 . Allerdings motiviert ein solches Spiel wohl jeden Kreuzlahmen. Nachdem wir das erste Spiel im Turnier hatten, durften wir auch das letzte bestreiten. Gegen den hoch eingeschätzten Veranstalter Heidesheim gab es einen 3:0 Sieg, was in der Endabrechnung Platz 2 bedeutete. Als Fazit zu den Kreuzlahmen ist zu schreiben, dass egal in welcher Besetzung gespielt wird, wir konkurrenzfähig geworden sind.

In Heidesheim spielten für die Kreuzlahmen: Eva Schubert, Markus Konrad, Wolfgang Schäfer, Georg Rolvien und Hans–Jürgen Müller

Namen von links unten Petra Brandes TW, Nicole Hasselmann MB OL/MC, Rachel Hugo MD, Viktoria Dörr MD, Alexandra Blume Inklusion, Judith Koch MD, Sophie Morgenthaler MB OL/MC, Marcel Krämer KA VL, Tobias Krafczyck mJB/KA OL, Silvia Krafczyck MA OL/Inklusion, Christina Fricker MA OL, Lara Wiens Minis, Sina Schenk MC/MB OL, Hannah Kehl KD, Claudia Krafczyck MA OL, Pascal Krämer mJB/KA OL, Sascha Horn KB, Oli Schnerch KB Niklas Wiens MB/MC, Daniel Keilmann, KC/wJB/ bfD, Kurt Schäfer KC, Johannes Steuer und Sebastian Frenzel Damen, Matthias Krafczyck Herren Es fehlen: Sven Rolvien Minis, Tim Bachmann TW, Tanja Sittel MB OL

Namen von links unten
Petra Brandes TW, Nicole Hasselmann MB OL/MC, Rachel Hugo MD, Viktoria Dörr MD, Alexandra Blume Inklusion, Judith Koch MD, Sophie Morgenthaler MB OL/MC, Marcel Krämer KA VL, Tobias Krafczyck mJB/KA OL, Silvia Krafczyck MA OL/Inklusion, Christina Fricker MA OL, Lara Wiens Minis, Sina Schenk MC/MB OL, Hannah Kehl KD, Claudia Krafczyck MA OL, Pascal Krämer mJB/KA OL, Sascha Horn KB, Oli Schnerch KB Niklas Wiens MB/MC, Daniel Keilmann, KC/wJB/ bfD, Kurt Schäfer KC, Johannes Steuer und Sebastian Frenzel Damen, Matthias Krafczyck Herren
Es fehlen: Sven Rolvien Minis, Tim Bachmann TW, Tanja Sittel MB OL

Die Hockey Herren der TG Worms mussten sich, personell stark geschwächt, mit einem 0:0 Unentschieden beim HC Speyer zufrieden geben.

Die erste Halbzeit war zunächst relativ ausgeglichen. Die Wormser hatten etwas Probleme gegen die defensiv gut stehenden Speyerer die Lücken zu finden. Trotz allem erspielten sich die TGWler im Laufe des Spiels mehrere gute Chancen und hätten durch Tobias Krafczyck und Janis Heyne eigentlich in Führung gehen müssen. Der Gästekeeper verhinderte jedoch beide male eine Wormser Führung. Auch der HCS tauchte das ein oder andere mal gefährlich vor dem Tor der Gäste auf, konnte aber ebenfalls seine Chancen nicht verwerten.

Im zweiten Durchgang kamen die Wormser nun besser in die Partie und hatten mehr Ballbesitz, als der HC Speyer. Doch trotz mehreren Ecken und vier, fünf guten Torchancen, wollte der Ball einfach nicht den Weg ins Tor finden. Da der HC Speyer auf das offensive Spiel der TGWler mit schnellen Kontern reagierte, hätten sich die Gäste auch jederzeit einen Rückstand einfangen können, doch auch die Speyerer kamen an diesem Tag nicht zum Torerfolg.

Auf Grund des Chancenplus, gerade in der zweiten Halbzeit hätten die Wormser das Spiel gewinnen müssen. Durch die personelle Situation war den TGWlern allerdings von vornherein klar, dass es keine leichte Partie werden würde.

Es spielten: Patrick Enzian, Johannes Steuer, Matthias Krafczyck, Oliver Schnerch, Theo Schäfer, Christian Koenen, Lars Engelberg, Tobias Krafczyck, Marcel Krämer, Marc Bösel, Janis Heyne, Sebastian Frenzel, Thorben Frey, Christian Decker