TG Worms – Hockey e.V.

Info:

Berichte, Anregungen, Ideen, Kritik bitte an wolfgang.weiler@tgworms-hockey.de
--------------------------------------
TGW in den Medien

Wormser Zeitung

Nibelungen Kurier

Wormser Wochenblatt

--------------------------------------
Hockey im Fernsehen

Sportdeutschland © 2014. All Rights Reserved.

----------------------------------------------

Videos von den Ergo Masters 2016

Berichte & andere Themen

Count per Day

  • 50949Seitenaufrufe gesamt:
  • 143Seitenaufrufe heute:
  • 26351Besucher gesamt:
  • 63Besucher heute:
  • 2Besucher momentan online:

Am 16.09 empfing Koblenz den Gast aus Worms für das dritte Spiel der Runde, nach der Niederlage in Kreuznach versuchte Worms in dieser Woche wieder Punkte zu holen und trat selbstbewusst in Koblenz auf. Das Spiel begann und Worms übernahm direkt die Kontrolle, spielte durch die eigenen Reihen und versuchte sich in den gegnerischen Kreis zu Kontakten. Doch die Abwehr von Koblenz stand gut dagegen und konnte den Ball oft abfangen, was den Gastgebern die Chance auf Konter gab. Worms spielte sich viele kurze Ecken raus, war aber in der Ausführung dieser zu ungenau, weshalb das Ergebnis weiterhin bei 0:0 blieb. Worms blieb die überlegene Mannschaft, doch konnte keine Führung an sich bringen, was Koblenz ausnutzen konnte mit einem schnellen Konter. Worms blieb zu passiv im Zweikampf und Koblenz traf zum 1:0, obwohl Wormsfast durchgängig im Ballbesitz war. Das war auch das Halbzeitergebnis, was Worms in der zweiten Halbzeit in Zugzwang setzte.

Die Partie blieb ein Spiel auf den Kreis von Koblenz, wobei Koblenz nur mit langen Schlägen in die Wormser Hälfte kam. Nach 10 Minuten Spielzeit wurde der Kapitän der Wormser Lars Thore von seinem Gegenspieler bei einem Schlag am Finger getroffen und musste mit einem gebrochenen Finger ins Krankenhaus gefahren werden. Worms stand plötzlich ohne Auswechselspieler und ohne Kapitän da, doch sie fingen sich schnell wieder und hielten den Druck auf den Kreis aufrecht. Koblenz wurde immer defensiver, was zu unglaublich vielen kurzen Ecken führte, die aber leider alle den Ausgleich nicht brachten. Worms lief die Zeit davon und Koblenz blieb stark in der Abwehr, es gelang Koblenz die Führung über die Zeit zu retten und Worms blieb Punktelos trotz einem starken Spiel.

Es spielten: Florian Maas, Tobias Martin, Lars Thore, Pascal Wolf, Kurt Schäfer, Theo Schäfer, Dennis Günther, Christian Könen, Linus Guderjan, Daniel Keilmann, Sven Rolvien, Fabian Braun

Bericht: Kurt Schäfer

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Friday October 6th, 2017

Die 1. Herren der TG Worms gewinnen gegen Speyer mit 2:0 und verlieren unglücklich gegen die TSG Kaiserslautern mit 0:1.

TG Worms – HC Speyer

Die TGWler waren von Beginn an die bessere Mannschaft und bestimmten das Spielgeschehen. Das Spiel spielte sich überwiegend in der gegnerischen Hälfte ab. Trotz allem dauerte es etwa zehn bis fünfzehn Minuten, ehe sich die Wormser die ersten zwingenden Chancen erarbeiten konnten. Eine Strafecke von Janis Heyne traf das Bein des gegnerischen Verteidigers auf der Torlinie. Den daraus resultierenden 7-Meter verwandelte Christian Decker zur 1:0 Führung. Die TGWler erspielten sich noch mehrere Chancen, konnten bis zur Pause die Führung jedoch nicht ausbauen. Der HC Speyer konnte in der ersten Halbzeit nur einen Torschuss verbuchen.

Im zweiten Durchgang machten die Wormser weiter Druck und hielten sich überwiegend in der gegnerischen Hälfte auf. Tobias Krafczyck verwertete eine Hereingabe von Sebastian Frenzel zum 2:0. Danach kontrollierten die TGWler zwar weiterhin die Partie, agierten allerdings oftmals nicht clever genug, um das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben.

Die Wormser waren das ganze Spiel über die bessere Mannschaft und fuhren einen nie gefährdeten Sieg ein. Einzig das Ergebnis hätte etwas höher ausfallen müssen.

TG Worms – TSG Kaiserslautern

Die Wormser erwischten gegen die TSG einen ganz schlechten Start. Durch einen langen Schlenzball aus der Abwehr, der nicht richtig verteidigt werden konnte, gelang den Gästen bereits nach drei Minuten der Führungstreffer zum 1:0. Danach zogen die TGWler wie gewohnt ihr Spiel auf und erarbeiteten sich mehrere Chancen. Fabian Benz hatte nach Zuspiel von Sebastian Frenzel die beste Möglichkeit zum Ausgleich, konnte den Ball jedoch nicht richtig kontrollieren. Die TSG konzentrierte sich auf die Defensive und setzte nur vereinzelt Konter. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste gar das 2:0 auf dem Schläger scheiterten jedoch an der Latte. Trotz drückender Überlegenheit mussten die Wormser mit dem Rückstand in die Pause gehen.

Im zweiten Durchgang drängten die Wormser weiter auf den Ausgleich. Die TSG kam nun kaum mehr aus der eigenen Hälfte heraus und versuchte, das Ergebnis zu halten. Die TGWler rannten regelrecht auf das gegnerische Tor an und erspielten sich insgesamt sieben Strafecken. Pech, Unkonzentriertheit und ein gut aufgelegter Gästekeeper verhinderten jedoch den hoch verdienten Ausgleichstreffer. Kurz vor Abpfiff versuchten die Wormser noch einmal alles und wechselten für den Torhüter einen zusätzlichen Feldspieler ein. Die Kaiserslauterer verteidigten mit allen Mann und konnten das knappe 1:0 letztlich über die Zeit bringen.

Die TGWler stehen trotz drückender Überlegenheit mit leeren Händen da. Die Niederlage war total unnötig und unglücklich. Sogar der Gegner sprach nach dem Abpfiff von einem „schmutzigen“ Sieg.

Da die Konkurrenten aus Neunkirchen und Frankenthal am Wochenende ebenfalls verloren haben ist die Liga nach wie vor ausgeglichen.

 

Es spielten: Tim Bachmann, Matthias Krafczyck, Peter Hoffmann, Johannes Steuer,  Sascha Horn,  Sebastian Frenzel, Tobias Krafczyck, Oliver Schnerch, Christopher Koch, Marc Bösel, Marcel Krämer, Fabian Bentz, Janis Heyne, Christian Decker

 

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Wednesday October 4th, 2017

 

 

 

 

 

 

Zum vorletzten Spieltag des Metropol Cups für Elternhockey gastierten die Teams aus Alzey, Bensheim, Heidelberg, Heidesheim und Mainz am 16.09.2017 bei uns in Worms. Das Petrus auch Spaß hat an diesen Hockeyspielen wurde durch das Wetter dargestellt. Permanent Sonnenschein nach einer stürmischen und regenreichen Woche. Wie in allen vorausgegangen Spieltagen waren alle Spiele sehr knapp und standen meist aufs Messers Schneide. Für uns, den Kreuzlahmen begann das Turnier mit einem sehr knappen 1:0 Sieg gegen Alzey. Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt. Danach folgte die völlig unnötige Niederlage gegen Heidelberg mit 0: 1. Dann folgte das Spiel gegen Heidesheim, auch wiederum ein 1:0, ein Sieg. Die torreichste Partie durften wir erleben und zwar gegen Bensheim. Eine schnelle Führung der Gäste konnten wir ausgleichen und gingen sogar in Führung, mit schönem Zusammenspiel. Aber den Ausgleich wir hinnehmen. 2 Minuten vor Schluss sogar den einen Rückstand. Glück und Moral verhalfen dann, kurz vor dem Abpfiff noch zum verdienten 3:3 Ausgleich. Im letzten Spiel gegen Mainz erwartete uns an diesem Spieltag die wohl an diesem Tag die beste Mannschaft. Es wurde leider eine knappe 1:2 Niederlage, verdient zwar, aber unnötig. Als Fazit kann man sagen. Es war mehr drin, aber auch weniger. Da aber in dieser Art des Hockeys, Sport und Spaß, gepaart mit ein wenig Ehrgeiz im Vordergrund steht, war es für alle ein herrlicher Spieltag. Abgerundet wurde das Ganze noch mit einer perfekten Organisation des Rahmens mit Grill und Getränken, auch von zahlreichen Gästen. Die Kreuzlahmen sind mehr wie nur Hockeyfreunde. Durch gleichmäßig gute Ergebnisse sind wir Kreuzlahme in der Lage den Metropol CUP 2017 zu gewinnen Dies ist jedoch unwichtig. Während den Spieltagen wird Geld gesammelt, dessen Erlös am Ende der Runde einem guten Zweck gestiftet wird.

Für die Kreuzlahmen spielten :  Christine Löw, Christiane Grüll, Birgit Niederhöfer, Achim Grüll, Christian Modräger, Wolfgang Schäfer, Frank Niederhöfer, Andreas Koenen, Jürgen Rheinganz-Molter, Georg Rolvien, Jürgen Fuchs, Hans-Jürgen Müller

Bericht Kurt Schäfer

Am 10.09 empfing der KHC die TGW bei sich zuhause für das zweite Spiel dieser Feldrunde. Nach einem klaren ersten Sieg gegen Mayen musste Worms heute auf viel Spieler verzichten, da zeitgleich die erste Mannschaft spielte und auch krankheitsbedingt einige Spieler ausfielen. Das Spiel begann und es stellte sich schnell heraus, dass beide Mannschaft ungefähr auf einem Niveau spielen und in der ersten Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten. In Minute 20 gab es nach einer kurzen Ecke eine Tätigkeit gegen den Wormser Niklas Wiens, die mit einer gelben Karte und einer Zeitstrafe von 5 Minuten bestraft wurde. Es gab weiterhin viele Möglichkeiten von beiden Teams, doch im letzten Viertel wirkten beide Teams zu unkonzentriert, weshalb die erste Halbzeit mit 0:0 endete.

Die zweite Halbzeit dagegen startete direkt mit mehr Druck und es wurde klar, dass beide Mannschaften sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben wollten. Den Anfang machte der KHC, der durch einen schnellen Konter eine Überzahl im Angriff erlangte und dadurch den Wormser Torhüter Florian Maas umspielen konnten, der zuvor Worms oft vor einem Rückstand retten konnte. Nach diesem Treffer wirkte Worms konzentrierte und die Führung für den KHC hielt nicht lange, den bei einer kurzen Ecke stoppte ein Kreuznacher Verteidiger den Ball mit dem Fuß auf der Linie, was den Wormser mit einem sieben Meter die Chance auf den Ausgleich gab. Der sieben Meter wurde von Kurt Schäfer verwandelt, was den Ausgleich für Worms brachte. Wieder war es eine knappe Partie in der der KHC mit einer kurzen Ecke die 2:1 Führung an sich brachte. Worms bekam anschließend nach einem schönen Angriff über rechts auch eine kurze Ecke. Beim rauslaufen stieß einer der KHC Spieler mit dem Wormser Axel Dittmann zusammen, der dadurch bewusstlos auf dem Platz zusammenbrach und erst nach mehreren Minuten wieder ansprechbar war und vom Platz gebracht werden konnte. Mit diesem Ausfall herrschte Unordnung in der Wormser Verteidigung, was der KHC nutzte um auf 3:1 zu erhöhen. Worms gab sich aber noch nicht geschlagen und nach einem Aufbau von Fabian Braun konnte Kurt Schäfer einen Pass zu Dennis Helfert spielen, der auf 3:2 verkürzte. Doch Worms blieb unglücklich und nach einem  Ball gegen das Knie von Niklas Wiens fiel auch der zweite Wormser Spieler aus. Worms wirkte verwirrt und der KHC war jetzt die stärkere Mannschaft was zu 3 schnellen Toren führte und Worms somit 6:2 zurückfiel, was auch der Endstand der Partie war.

Worms war sehr enttäuscht, da nach einer eigentlich ausgeglichenen Partie ein sehr klares Endergebnis entstand und zusätzlich mehrere Spieler verletzt wurden, was der Grund für die vielen Tore in der Endphase war.

Es spielten: Florian Maas(TW), Fabian Goldbach, Fabian Braun, Axel Dittmann, Lars Thore, Niklas Wiens, Christian Könen, Lukas Guthy, Kurt Schäfer(1), Dennis Helfert(1), Linus Guderjan, Daniel Keilmann, Sven Rolvien, Florian Stange

Trainer: Axel Dittmann

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Friday September 29th, 2017

Die Hockey Herren der TG Worms nehmen nach einem 6:3 Sieg drei Punkte beim Aufsteiger aus Idar-Oberstein mit nach Hause. Spielerisch unterlegene, dafür aber hoch motivierte Gastgeber, sowie ein ungewohnter Fussballkunstrasen machten den Wormsern zunächst das Leben schwer. Die TGWler fanden in der ersten Halbzeit nicht  ins Spiel und waren nicht richtig auf dem Platz. Idar hatte durch Konter sogar die besseren Chancen und hätte auch das 1:0 machen können. Sebastian Frenzel und Marcel Krämer brachten ihre Mannschaft stattdessen im Anschluss mit 2:0 in Führung. Dann konnte der SC, erneut nach einem Konter, zum 2:1 verkürzen. Durch die sehr defensiv ausgerichteten Gäste war es oftmals sehr eng im Schußkreis, weshalb es im ersten Durchgang schwierig war, klare Torchancen heraus zu spielen. In der zweiten Halbzeit waren die Wormser präsenter und liessen den Ball besser in den eigenen Reihen laufen. Innerhalb von etwa zehn Minuten bauten die Wormser durch einen Treffer von Sebastian Frenzel und zwei weiteren Toren von Christian Decker die Führung auf 5:1 aus. Idar ließ sich jedoch nicht hängen und konnte noch einmal zum 5:2 verkürzen. Neuzugang Fabian Bentz erhöhte noch einmal auf 6:2, ehe der SC per 7-Meter den Treffer zum 6:3 Endstand markieren konnte. Insgesamt lieferten die Wormser an diesem Tag eine sehr schwache Vorstellung ab. Hätte Idar ihre Konterchancen besser genutzt, hätte die Partie auch durchaus sehr knapp ausgehen können. Insofern sind die Wormser mit dem Ergebnis im Nachhinein nicht unzufrieden, müssen für den Doppelspieltag am nächsten Wochenende jedoch noch eine Schippe drauflegen. Es spielten:

Tim Bachmann, Matthias Krafczyck, Theo Schäfer, Peter Hoffmann, Johannes Steuer,  Sascha Horn,  Sebastian Frenzel (2), Tobias Krafczyck, Oliver Schnerch, Christopher Koch, Marc Bösel, Marcel Krämer(1), Fabian Bentz(1), Christian Decker(2)

 

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Wednesday September 27th, 2017

Für die Damen aus Worms ging es an diesem Sonntag nach Kaiserslautern. Zu Beginn kamen die Wormser gut ins Spiel und erkämpften sich den ein oder anderen Ball doch leider fehlte es beim Abschluss. Kaiserslautern, die mit dem Abwehrverhalten nicht zurechtkamen hatten Schwierigkeiten die Wormser zu stören. Nach ca. 10 Minuten und einer zwei minütigen Auszeit versuchten die Wormser weiter Druck zu machen und Tore zu schießen. Durch die ein oder andere Fehlentscheidung der Schiedsrichter aus Neunkirchen gegen Worms gelang es den Kaiserslauterner in der 20. Spielminute das 1:0 zu schießen. Mit diesem Schuss ging es in die Halbzeit.  

Nach Wiederanpfiff versuchten die Wormser, ihr starkes Spiel von der ersten Halbzeit weiter aufrechtzuhalten und schafften es mehrmals vor Tor zu kommen. Aber Kaiserslautern hatte durch die Schiedsrichter wieder Glück und bekamen somit eine kurze Ecke, die sie erfolgreich verwandelten und somit 2:0 in Führung gingen.

Durch eine falsche Bewegung verletzte sich Julia Kurz (TW) und musste den Platz verlassen. Für sie sprang Alexandra Blume ein, die sich als elfte Frau mit Torwartrechten hinten reinstellte. Durch diesen Zug waren die Wormser einer mehr und erhofften sich aufzuholen und das Spiel doch noch für sich zu wenden. Mit dem ein oder anderen guten pass aus der Abwehr gelang es den Wormsern nochmals in den Gegnerischen Kreis zu kommen und sogar eine kurze Ecke rauszuholen. Doch diese wurde leider gehalten. Für die Wormser hieß es nicht den Kopf hängen lassen und weitermachen. Aber Kaiserslautern trat zum Gegenangriff und zehn Minuten vor Abpfiff eine kurze Ecke die sie zu ihrem Glück verwandelten und somit das 3:0 schossen. Nun waren es noch acht Minuten auf der Uhr und Worms versuchte wieder und wieder in den gegnerischen Schusskreis zu kommen doch leider ohne Erfolg. Endstand blieb somit 3:0 für Kaiserslautern.

Es spielten:

Julia Kurz (TW), Miriam Bollens, Susan Schröter, Claudia Krafczyck, Silvia Krafczyck, Laura Nahlbach, Sina Schenk, Sara Liebscher, Lina Schäfer, Sophie Günderoth, Lisa Schäufle, Imke Marsch, Christina Fricker, Katharina Koenen, Julia Koch und  Alexandra Blume.

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Wednesday September 27th, 2017

Nach einer überzeugenden Leistung kehren die 1. Herren der TG Worms mit einem nie gefährdeten 3:0 Sieg aus Bad Dürkheim zurück.

Von Beginn an gaben die Wormser den Ton an und gingen konzentriert zur Sache. Nachdem die TGWler schon einige Male im gegnerischen Schusskreis aufkreuzten, erzielte Christian Decker, nach Zuspiel von Janis Heyne, den 1:0 Führungstreffer. Danach kam der DHC etwas besser ins Spiel, konnte sich allerdings keine nennenswerten Chancen erspielen. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte Fabian Bentz die 2:0 Führung auf dem Schläger, scheiterte jedoch am gegnerischen Verteidiger.

Im zweiten Durchgang machten die TGWler weiter Druck und drängten auf das 2:0. Sebastian Frenzel sah nach einem taktischen Foul die gelbe Karte, so dass die Wormser zehn Minuten in Unterzahl agieren mussten. Der DHC konnte die Überzahl allerdings nicht nutzen, stattdessen verwandelte Janis Heyne eine Strafecke zur 2:0 Führung.

Nur kurze Zeit später legte Sascha Horn, ebenfalls per Strafecke, zum 3:0 nach. Somit war die Partie, etwa fünfzehn Minuten vor Abpfiff bereits entschieden. Die Wormser hätten in den letzten Minuten sogar noch das ein oder andere Tor mehr erzielen können, agierten gegen Ende aber etwas unkonzentriert.

Die TGWler starten somit perfekt in die Runde und wollen nächste Woche in Idar-Oberstein nachlegen.

Es spielten: Tim Bachmann, Sascha Horn(1), Matthias Krafczyck, Johannes Steuer, Marcel Krämer, Theo Schäfer, Sebastian Frenzel, Tobias Krafczyck, Oliver Schnerch, Dennis Helfert, Marc Bösel, Janis Heyne(1), Fabian Bentz, Christian Koenen, Christian Decker(1)

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Monday September 25th, 2017

An einem wunderschönen Samstag Nachmittag trafen sich die Mannschaften aus Worms und Luxemburg, für ein Spiel auf dem neuen Frankenthaler Hockeyplatz.

Die Mannschaft aus Luxemburg gewann vor diesem Spiel schon mit 4:1 gegen den Gastgeber aus Frankenthal und zeigte, dass sie ein starker Gegner sein werden. Um 16:45 wurde das Spiel angepfiffen und es wurden zwei Mal 25 Minuten gespielt. Schon in Minute 5 konnte Worms sich eine kurze Ecke erspielen durch einen Fuß im Kreis, jedoch wurde daraus leider kein Tor. Doch Luxemburg hielt dagegen und zeigte wie gefährlich sie vorallem im Torabschluss sind als in Minute 6 das erste Gegentor mit einer argentinischen Rückhand fiel und somit die Wormser zurückfielen. Luxemburg setzte direkt nach und machten immer mehr Druck, was zu einem schnellen zweiten Gegentor führte wieder aus der gleichen Position. Damit lag Worms mit zwei Schüssen auf das eigene Tor in Minute 8 schon 0:2 zurück. Worms spielte weiterhin gute Bälle von der Verteidigung in den Sturm leider waren die Abschlüsse zu schwach und die Chancen konnten nicht verwertet werden. Luxemburg dagegen konnte die wenigen Chancen die sie hatten hervorragend nutzten und erhöhten somit zu einem Halbzeitstand von 0:3, obwohl das Spiel sehr ausgeglichen war.

Nach der Halbzeit blieb Worms stark im offensiv Spiel und belohnte sich früh mit einem Treffer von Ismael in Minute 6. Worms stand jetzt mehr und mehr vor dem Tor von Luxemburg, mit mehreren Chancen und kurzen Ecken, doch alle Möglichkeiten blieben ungenutzt, was Luxemburg einen Konter ermöglichte und wieder konnten sie zeigen wie sicher sie vor dem Tor sind was zu einem Stand von 1:4 führte. Worms fehlte zum Ende hin der letzte Biss und das Spiel endete 1:4 trotz einem Abtausch auf Augenhöhe.

 Es spielten: Lukas, Paul, Ismael(1), Levent, Moritz, Julius, Paul, Sedrick

 Trainer: Marcel Krämer, Kurt Schäfer

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Monday September 25th, 2017

Nachdem unsere Homepage durch den Provider gesperrt war, weil unsere Homepage anscheinend für andere Zwecke missbraucht wurde, bin ich nun nach und nach dabei, die  fehlenden Artikel wieder einzustellen. Leider hatte ich das Problem  wegen Sommerpause und meinem Urlaub zu spät mitbekommen.

Nochmal mein SORRY an unsere treuen Leser.

Wolfgang Weiler 

 

Am 03.09 empfing TG Worms die Mannschaft aus Mayen für das erste Spiel nach dem Aufstieg, bei wunderschönem Wetter trafen sich die Teams für ein erstes Kräftemessen. Das Spiel begann, Worms übernahm schnell die Kontrolle und es wurden die ersten Chancen heraus gespielt, aber Mayen verteidigte gut und Worms konnte weder die Angriffe noch die kurzen Ecken nutzen, weshalb es vorerst bei 0:0 blieb. Worms blieb weiterhin dominant, doch Mayen hielt dagegen und konnte mit einem langen Schlag aus der Verteidigung den Sturm anspielen, Worms wirkte unvorbereitet und Mayen konnte mit einem Schlag in das kurze Eck die Führung erlangen.

Worms ließ aber nicht locker und machte weiterhin Druck auf das Tor von Mayen und schaffte es durch Jay Günther zu einem schnellen Ausgleich. Wieder übernahm Worms die Kontrolle und wurde konstanter vor dem Tor, was dazu führte dass Worms vor der Halbzeit noch auf 3:1 erhöhen konnte durch Tore von Christian Könen und Marc Bösel.

Nach der Halbzeit blieb Worms sehr drückend und spielte sich gefährliche Chancen raus und konnte so schnell auf 4:1 erhöhen durch einen Torschuss von Fabian Braun.

Mayen spielte nur noch in der eigenen Hälfte und konnte sich nur mit Schlägen oder Schlenzbällen aus der Verteidigung befreien was Worms weiter ausnutzte um sich Chancen heraus zuspielen. Als nächstes traf Oli Schnerch zum 5:1 und Worms blieb weiterhin vor dem Schusskreis von Mayen was dann zum 6:1 führte durch Sascha Horn. In der Endphase blieb Worms nicht mehr konzentriert, was vorallem an dem klaren Ergebnis lag, doch Fabian Braun konnte mit seinem zweiten Treffer das Endergebnis von 7:1 schießen und damit den ersten Sieg von Worms perfekt machen.

Das Fazit von den Trainern Matze Krafzyck und Axel Dittmann war positiv, jedoch auch etwas kritisch vorallem bei dem Gegentreffer von Mayen. Alles in allem spielte Worms ein starkes erstes Spiel und bewies direkt, dass sie nach dem Aufstieg in letzten Jahr auch in dieser Liga mitspielen können.

Es spielten: Marius Heyne, Florian Maas, Tobias Martin, Sascha Horn(1), Niklas Wiens, Fabian Goldbach, Theo Schäfer, Kurt Schäfer, Oli Schnerch(1), Dennis Helfert, Lars Thore, Linus Guderjan, Marc Bösel(1), Fabian Braun(2), Jay Günther(1), Christian Könen(1)

Trainer: Matthias Krafzyck, Axel Dittmann

Vom 19.-27.8.2017 fanden in Glasgow/Schottland die Europameisterschaften im Hockey in den Altersgruppen.  M60-M70 statt. 54 Mannschaften aus dem westlichem Europa traten auf 4 Plätzen aufeinander. Dabei wurde das Team 65+ mit Siegen gegen Belgien, Wales, Irland, Schottland, einem Unentschieden gegen England und einer Niederlage gegen Holland Vizeeuropameister, mit der Silbermedaille für jeden Spieler. Schottland war in jeder Hinsicht eine Reise wert. Obwohl die professionelle Vor- und Nachbearbeitung der Spiele mit Teambesorechungen, Videoanalysen, Physioterminen und den Spielen selbst viel Zeit in Anspruch nahm, blieb doch noch Zeit für Edinburgh und Glasgow und einen Kurztrip in die Highlands.

Mit dabei, zusammen mit ehemaligen Nationalspielern und immer noch topfitten Hockeycracks, war ich  als Toorwart. Vn dieser Chance hatte ich nie zu täumen gewagt. Zwar bestimmte das Hockeyspielen weite Zeiten meines Lebens. Im Alter von 9 Jahren hatte ic mit dem Hockeyspielen bei Wormatia Worms begonnen, dort wo auch Vater und Mutter in der Hockeyabteilung aktiv waren. Die höchste Spielklasse blieb jedoch die Regionalliga, für die ich  ab 1980 für die Freiburger Turnerschaft aktiv war. Nach meiner Rückkehr nach Worms 2006 schloss ich mich sofort der TG Worms an. Aus beruflichen Gründen musste ich allerdings mehrere Jahre pausieren.  Als ichr bei einem Turnier in Villingen für die Global Hockey Players im Tor stand, und alles durchließ, was auf die Kiste kam, wusste ich, das ich was tun müsse. Von da an nahm ich wohl jede Gelegenheit wahr zu trainieren.  Ob bei den Kreuzlahmen in Worms, den Wartbergstecken in Alzey, in Heidesheim, bei den Aktiven in Alzey oder Bad Kreuznach, Jugend oder Damenmannschaften oder als Gasttorhüter bei Turnieren, manchmal bis zu 3 Mal die Woche. Der Durchbruch kam beim Training mit den Alzeyer Senioren, wo ich vom Trainer der Silberschildmannschaft (ü50) angesprochen wurde. Dort zeigte ich wohl  wiederholt gute Leistungen und wurde nach dem Turnier 2015 in Frankfurt zum Training der 60+ Nationalmannschaft eingeladen.

Beim Turnier in Glasgow machte ich 4 der 5 Spiele, bei nur 1 Gegentor,. Dabei  hatte ich zugegebener Maßen recht wenig zu tun, doch war alleine schon das Dabeisein und sich in den Trainingslagern zum Stammtorhüter gewählt zu werden, der Lohn der Mühe. Lediglich gegen den späteren Europameister Holland musste sich das stark auftretende Team Germany geschlagen geben. Mit der Teilnahme am Silberschildturnier in Berlin und der Weltmeisterschaft in Barcelona im kommenden Jahr, möchte ich meine aktive Zeit beenden und in meinen Umzug in meine  inzwischen 2. Heimat Danzig vorbereiten.

Seine Erfahrung aus dem Sport nützt mir auch auch beruflich. „Wenn Du Ziel bisher nicht erreichen konntest, musst Du mehr tun, Dich bewegen und was verändern. Dies versucht er als Personalcoach täglich Arbeitsuchenden zu vermitteln“..

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Wednesday September 27th, 2017

Die neue Saison für die Damen aus Worms steht vor der Tür und das erste Spiel am vergangen Samstag ging gegen die Damen aus Mainz. Zu Beginn des Spieles wurden die letzten Taktiken besprochen, sich warmgemacht und dann ging es auch schon los. 

Von Beginn an kamen die Wormser gut ins Spiel und machten den Mainzern das ein oder andere Passspiel kaputt. Nach 23. Spielminuten bekamen die Wormser eine Ecke, die Silvia Krafczyck verwandeln konnte und die Wormser in Führung brachte.  

Durch diesen frühen Treffer fiel den Wormser eine Last von den Schultern, denn der erste Schritt in die Richtige Richtung war getan. Doch die Mainzer, die ebenfalls das Spiel gewinnen wollten setzten kurz vor der Halbzeit nach und schossen den Anschlusstreffer.

Nach Wiederanpfiff und kurzer Erholungspause kamen die Wormser nicht direkt ins Spiel, jedoch versuchte man weiter Druck zu machen und zur Führung zu gelangen. Dies passierte zum Glück der Wormser durch die Stürmerin Lisa Schäufle, die den Ball gezielt ins Tor brachte. Nach diesem gekonnten Treffer versuchten die Mainzer das Spiel wieder zu wenden und schafften es durch einen kurzen Moment, wo die Damen aus Worms nicht wachsam waren aufzuholen. Aber die Wormser wollten nun den Sieg unbedingt und setzten alle Hebel in Bewegung. Immer wieder schnappte man den Ball den Mainzern vor der Nase weg, jedoch taten diese das auch und waren zwei Mal vor dem Wormser Tor. Doch Susan Schröter, die an diesem Tag eine hervorragende Leistung mitbrachte lies die Mainzer durch ihr Abwehrverhalten nicht zum Abschluss kommen. Es ging munter weiter und die Damen aus Worms erlangten sich durch ihre Wachsamkeit den Ball. Im Schusskreiß war es Sina Schenk, die den Ball durch eine clevere und gekonnte Parade ins Tor brachte.

Nun waren es nach diesem Treffer noch 12 Minuten auf der Uhr und die Abwehr von Worms spielte die Bälle ruhig hin und her, sodass die Mainzer wenig Chancen hatten anzugreifen. In den letzten Minuten wurde es immer spannender, da die Wormser nochmal eine Ecke gegen sich bekamen, die erfolgreich abgeblockt wurde. Am Ende lässt sich sagen, dass es ein gelungener Aufftakt war und die Wormser, trotz zwei verhinderten Spielerinen gut gekämpft haben und zurecht gewonnen haben. 

Es spielten:

Julia Kurz (TW), Julia Koch, Susan Schröter, Sophie Morgenthaler, Silvia Krafczyck(1), Laura Nahlbach, Sina Schenk(1), Luca Kuhn, Sara Liebscher, Sophie Zöller, Lena Dietz, Pia Schumacher, Lisa Schäufle (1) und Alexandra Blume.

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Monday September 25th, 2017

 

Bei strahlendem Sonnenschein ging es für die Damen aus Worms auf heimischen Rasen gegen die Damen aus Neustadt.

Von Beginn an fokussierte man sich auf den Sieg und damit die sicheren und wichtigen drei Punkte. Worms, die mit elf Damen und somit ohne Auswechselspieler auf dem Platz waren, machte von Beginn an Druck und versuchten das Spiel für sich zu entscheiden. Bereits nach wenigen Minuten gelang es den Damen aus der Niebelungenstadt in den gegnerischen Kreis zu kommen. Doch unglücklicherweise landetet der Ball im Aus. Immer wieder stellte man sich hinter den Ball und versuchte die Bälle der Neustädter abzufangen. Nach zwei vergebenen Ecken der Wormser und somit die meisten Torchancen in der ersten Hälfte ließ man nicht locker, suchte den Weg zum Tor und somit den verdienten Abschluss.  Trotz energischem und zielstrebigem Auftreten landeten die Bälle der Wormser zu oft im Aus. Neustadt, die ebenfalls zu elf und ohne Auswechselspieler auf dem Platz waren kämpften und versuchten wie die Wormser in die gegnerische Hälfte zu gelangen. Doch Worms, die die freien Lücken und Räume ausnutze schaffte es in der 35. Spielminute durch Lena Leidenheimer in Führung zu gehen.

Nach Wiederanpfiff und einer zehn Minütigen Erholungspause ging es für beide Mannschaften trotz der itze Hitze  Hitze und der schwülen Luft weiter. Worms, die sich in der Pause entschieden haben ins eins gegen eins zu gehen machten direkt Druck. Neustadt jedoch erkämpfte sich für kurze Zeit den Ball und schaffte es durch einen langen Ball von der Abwehr in den gegnerischen Kreis zu kommen. Doch Julia Kurz verteidigte den Ball und hielt ihren Kasten weiterhin sauber. Worms rappelte sich nach dieser kurzen Schreckminute wieder auf und machte weiter Druck. Silvia Krafczyck, die ein super Spiel spielte schnappte sich den Ball und lief mit zügigem Tempo in den Kreis, wo Alexandra Blume stand und den Ball in der 24. Spielminute ins Tor schoss. Mit diesem weiteren Tor stand es 2:0. Nun hieß es nicht lockerlassen, weiter unser Spiel spielen und kämpfen. Neustadt versuchte den Wormsern den Ball abzunehmen und wenigstens einen ehren Treffer zu schießen. Aber die Zeit lief für die Wormser runter und als der Schlusspfiff kam freute man sich zu recht über den Heimsieg mit heimischem Publikum.

Es spielten:

Julia Kurz (TW), Katharina Koenen, Pia Schumacher, Claudia Krafczyck, Silvia Krafczyck, Lena Leidenheimer (1), Alexandra Blume (1), Sara Liebscher, Anita Bragin, Sina Schenk und  Sophie Morgenthaler.

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Tuesday September 26th, 2017

 

Im vorletzten Spiel hat es endlich geklappt. Nach einer erneut überzeugenden Leistung belohnen sich die TGWler am vorletzten Spieltag mit einem 2:1 Auswärtssieg in Wiesbaden. Da der SC 80 Frankfurt II mit 3:0 zu Hause gegen Ludwigshafen gewinnen konnte, sind die Wormser trotz des Sieges allerdings definitiv abgestiegen.

Ohne die Langzeitverletzten Pascal Krämer, Marcel Krämer und Martin Eckert, sowie ohne Johannes Steuer, Fabian Rickenbach, Peter Hofmann und Christopher Koch mussten die TGWler personell geschwächt nach Wiesbaden fahren. Theo Schäfer, Alexander Adolf und Christian Panzer rückten aus der zweiten Mannschaft auf und ersetzten die fehlenden Stammkräfte.

Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen, der WTHC erspielte sich aber die ein oder andere gute Torchance und konnte nach etwa dreizehn Minuten zur 1:0 Führung einschießen. Die Wormser hielten gut dagegen, konnten sich aber im ersten Durchgang keine zwingenden Chancen erarbeiten.

Nach der Halbzeitpause kamen die TGWler, wie schon öfters in dieser Runde, besser ins Spiel. Die Wormser dominierten nun die Partie und erspielten sich mehrere richtig gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Nachdem ein Wiesbadener Abwehrspieler einen Torschuss von Thorben Frey nur noch mit dem Körper verteidigen konnte, verwandelte Christian Decker den fälligen 7-Meter zum 1:1 Ausgleich. Der WTHC wirkte sichtlich angeschlagen und fand nicht mehr richtig ins Spiel. Erneut Christian Decker erzielte nach einem Konter etwa fünf Minuten vor Schluß den Treffer zur 2:1 Führung. Erst jetzt stemmten sich die Wiesbadener gegen die drohende Niederlage. Die TGWler verteidigten jedoch gut und ließen hinten nichts mehr anbrennen.

Endlich haben sich die TGWler, nach einer erneut guten Leistung, mit einem Sieg belohnt. Leider jedoch zu spät, denn nach dem Erfolg des SC 80 II sind die Hessen mit vier Punkten Vorsprung einen Spieltag vor Ende nicht mehr einzuholen.

Es spielten: Patrick Enzian, Tim Bachmann, Theo Schäfer, Matthias Krafczyck, Sebastian Schledorn, Oliver Schnerch, Sascha Horn, Sebastian Frenzel, Christian Panzer, Christian Koenen, Tobias Krafczyck, Markus Gassem, Alexander Adolf, Thorben Frey, Marc Bösel, Christian Decker(2)

 

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Tuesday September 26th, 2017

Die Hockey Herren der TG Worms wollten sich vor heimischem Publikum noch einmal mit einer guten Leistung aus der Regionalliga verabschieden, kamen gegen den Vizemeister aus Bad Kreuznach jedoch mit einer 7:2 Niederlage unter die Räder.

Nur in den ersten zehn Minuten konnten die Wormser das Spiel offen gestalten, ehe der KHC mit zwei Treffern innerhalb weniger Minuten, mit 2:0 in Führung gehen konnte. Die TGWler hielten nicht richtig dagegen und verteidigten schlecht, so dass die starken Gäste mit zwei weiteren Treffern bis zur Pause bereits eine 4:0 Führung herausspielen konnten.

Im zweiten Durchgang kamen die Wormser besser ins Spiel, doch auch der KHC setzte die gute Leistung aus der ersten Halbzeit fort. Sascha Horn konnte mit zwei Strafecken verkürzen, doch auch die Bad Kreuznacher trafen noch drei mal per Ecke zum 7:2 Endstand.

Der Vizemeister war an diesem Tag die klar bessere Mannschaft, was auch daran lag, dass sich der KHC im Laufe der Runde mit drei Nationalspielern, zwei aus Bangladesch, einer aus Nigeria, verstärken konnten. Die Niederlage war somit verdient, auch wenn sie zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist.

Die Wormser müssen bereits nach einer Saison die Regionalliga schon wieder verlassen. Auch wenn die TGWler in den meisten Partien auf Augenhöhe waren, fehlten immer die letzten paar Prozent, um die wichtigen Punkte einzufahren. Des Weiteren mussten die Wormser in der Rückrunde das Fehlen von gleich mehreren langzeitverletzten Leistungsträgern kompensieren.

Nach dieser Saison muss sich die Mannschaft gleich von fünf Spielern verabschieden; Markus Gassem beendet altersbedingt seine lange Hockey Karriere, Sebastian Schledorn möchte aus Zeitgründen nur noch in der zweiten Mannschaft aushelfen, Fabian Rickenbach ist studienbedingt nach Köln gewechselt und Thorben Frey, sowie Thomas Hugo verabschieden sich für ein Jahr ins Ausland.

Neuzugänge sind bisher nicht in Sicht, so dass Trainer Matthias Krafczyck die Mannschaft gleich auf mehreren Positionen umbauen muss. 

Die Hockey Herren verabschieden sich jetzt in die Sommerpause, ehe sie in ein paar Wochen mit der Vorbereitung für die Oberliga beginnen.

Es spielten: Tim Bachmann, Patrick Enzian, Matthias Krafczyck, Johannes Steuer, Sascha Horn(2), Theo Schäfer, Peter Hoffmann, Oliver Schnerch, Christian Panzer, Sebastian Schledorn, Tobias Krafczyck, Markus Gassem, Sebastian Frenzel, Alexander Adolf, Marc Bösel, Thorben Frey, Christian Decker

 

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Monday September 25th, 2017

Das erste Spiel bestritten die Zweiten Damen aus Worms gegen die dritte Mannschaft der TG Frankenthal. Zu Beginn des Spiels hatte es Worms schwer reinzukommen und bereits nach 3. Minuten gab es für die Gegner eine Kurze Ecke, die abgewehrt wurde. Zwei Minuten später legte Frankenthal erneut vor und bekam die zweite Ecke, die auch gehalten wurde. Doch hatten sie noch nicht genug gab es in der siebten Minute eine weitere Ecke für Ft, die leider ins Tor ging. Dieser Vorsprung reichte den Pfälzern nicht und so bekamen sie in der 10. Minute eine weitere Ecke, die von der starken Torhüterin Alexandra Blume gehalten wurde. Und so ging es weiter eine Ecke nach der anderen folgte, doch Worms passte auf und verhinderte die Chancen der Frankenthaler. Doch diese ließen nicht locker und schafften vor der Pause ihren 3 Treffer in der 17. Minute.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Saturday March 4th, 2017

Die Hockey Herren der TGW haben ihr Ziel erreicht und beenden nach einem 10:2 Erfolg gegen den TV Alzey II die Hallensaison als Vizemeister.

Vor der Partie hatten sich die Wormser vorgenommen, einen hohen Sieg einzufahren, um im Fernduell gegen den Kreuznacher HC II mit dem besseren Torverhältnis den zweiten Platz zu verteidigen.

Von Beginn an übernahmen die TGWler die Kontrolle und bestimmten das Spielgeschehen. Der TVA II machte keinerlei Anstalten vor das Wormser Tor zu kommen und so zogen sich die Volkerstädter tief in die eigene Hälfte zurück. Die Wormser mussten geduldig kombinieren, um die Lücken in der gegnerischen Abwehr zu finden. Tobias Krafczyck, Johannes Steuer, Sebastian Frenzel, Thorben Frey und Christian Decker brachten die TGWler im ersten Durchgang mit 5:0 in Führung.

Weiterlesen

Beitrag wird automatisch in die jeweilige Kategorie verschoben: Tuesday February 28th, 2017

Nun hat es doch noch geklappt, 
die Stadt darf uns den zugesagten Zuschuss für den neuen Kunstrasen doch zahlen. Außerdem hat uns der Herr Oberbürgermeister aus Spendenmitteln einen Zuschuss zum Kauf einer Reinigungsmaschine gewährt. Unser Dank gilt unserem Oberbürgermeister Michael Kissel, unserem Sportdezernenten Uwe Franz und unserem Landtagsabgeordneten Jens Guth, die in zahlreichen Verhandlungen die Mittelfreigabe bei der ADD erreicht haben.

 Euer Vorsitzender

Joachim Decker

EWR CUP

Am 25, und 26. März werden beim 14. EWR-Energie-Cup in Worms 6 Top-Teams der Damen-Hockey-Bundesliga  antreten. In diesem Jahr werden sie die Vorbereitung auf die im April beginnende Rückrunde auf dem neuen blauen Kunstrasen, eine Woche nach dessen feierlicher Einweihung, der TGW Jahnwiese austragen können.

Im Wettkampf um  den begehrten Pokal treten in diesem Jahr diese 6 Mannschaften an:

  • Mannheimer HC
  • UHC Hamburg
  • Club an der Alster Hamburg
  • Rot-Weiß Köln
  • Düsseldorfer HC
  • Münchner HC

Für die verantwortlichen und die vielen helfenden Mitglieder stehen dabei wieder arbeitsreiche Tage bevor. Die Gründe für das Ansehen diese Turniers bei Spielerinnen, Trainer/innen und den Verantwortlichen des deutschen Hockeysports  liegen in der  perfekten Organisation und der familiären Atmosphäre. Wie in den Jahren zuvor werden wieder viele Mitglieder für die Bewirtung der Mannschaften, Gäste und Zuschauer ihr Bestes geben. Unsere Jüngsten werden als Ballkinder an der Außenlinie ihren großen Vorbildern ganz nahe sein.

Das Organisationsteam um Klaus Fischer, wie auch die gesamte TGW-Hockey-Familie, freut sich auf Ihren Besuch. Neben sicher wiederum spannenden Spielen, werden auch dieses Jahr Speisen und Getränke zu gewohnt familienfreundlichen Preisen geboten.

 

 

 ###  Verleihung des Sport-Obelisken durch Innenminister Roger Lewentz an den 1. Vorsitzenden  der TG Worms Hockey e.V. ,  Joachim Decker ### 

Mehr unter diesem Link

Die Hockey B-Knaben (Jahrgang 2004/2005) der TG Worms treten in der Hallensaison 2016/2017 mit zwei Mannschaften an. Die 2. Mannschaft spielt in der Verbandsliga und die 1. Mannschaft tritt in der höchsten Spielklasse der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar an.

Den Auftakt der Runde bestritt die 1. Mannschaft der TG Worms am Sonntag bei ihrem 1. Rundenspieltag in Alzey. Gegner an diesem Tag waren der TV Alzey, TSV Schott Mainz sowie die TG Frankenthal 1 und 2. In der ersten Partie des Tages spielte das junge Wormser Team gegen den Gastgeber aus Alzey. Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen und beide Torhüter bekamen einiges zu tun. Den Gastgebern gelang das 1-0 kurz vor der Halbzeit. In der 2. Halbzeit zeigten sich die Nibelungenstädter spielstark und konnten sich durch schöne Passkombinationen einige Torchancen erarbeiten. Oscar Kühn gelang kurz vor Ende des Spiels der hochverdiente 1-1 Ausgleich.

Weiterlesen

Pascal hat die Spieltermine der TGW Damen und Herren Hockey-Teams auf eine Seite übernommen. Nach dem Klick auf das Bild könnt ihr die PDF-Datei ausdrucken!

 

Zum Spielplan - Bild anklicken

Zum Spielplan – Bild anklicken

Nach dem Sieg beim eigenen Drachenturnier am vergangenen Wochenende haben die C-Mädchen der TG 1846 Worms – Hockey e. V. auch das letzte Vorbereitungsturnier überlegen gewonnen.

C-Mädchen TG Worms (Sieger Gummibärchenturnier)

C-Mädchen TG Worms (Sieger Gummibärchenturnier) Für die TGW spielten: Magdalena D., Anne B., Luisa H., Kandice S., Mayla W., Leni G., Nele G., Wasiliki D., Johanna D., Johanna B., Neele D., Lotte H., Emily W., Milena C., Carla S., Sarah N.

 

Beim Gummibärchenturnier spielten die beiden Mannschaften der TGW am Samstag und Sonntag gegen die Mannschaften des Kreuznacher HC 1 und 2 und des 1. FC Kaiserslautern.

 Die zweite Mannschaft wurde durch Nachwuchsspielerinnen der D-Mädchen unterstützt, die ihr Debüt bei den C-Mädchen gaben. Das neu formierte Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnte durch großen kämpferischen Einsatz sogar einen viel umjubelten Last-Minute-Sieg gegen den Kreuznacher HC 1 feiern.

Die erste Mannschaft der TGW – Mädchen dominierte mit 35:0 Toren das Gummibärchenturnier und zeigte sich vor dem Saisonstart in Topform. Sie setzten die Vorgaben der Trainerinnen optimal um und hielten den Gegner über lange Phasen durch ein starkes Pressing in seiner Hälfte. Viele Tore fielen nach Kombinationen über mehrere Stationen.

Für die TGW spielten: Magdalena D., Anne B., Luisa H., Kandice S., Mayla W., Leni G., Nele G., Wasiliki D., Johanna D., Johanna B., Neele D., Lotte H., Emily W., Milena C., Carla S., Sarah N.

Bericht und Foto: Nicole Hasselmann

Die Website wurde eingerichtet, um die hervorragenden Leistungen unseres Vereins in der Öffentlichkeit zu darzustellen. Die Resonanz zeigt, dass wir diese Wirkung erzielen und sie kann mithelfen, weiter die notwendige Unterstützung durch die Politik und Sponsoren zu erzielen. Dies wird sie aber nur schaffen, wenn sie immer aktuell, informativ und interessant bleibt. Dabei ist sie keine Konkurrenz zu anderen Medien. Deshalb brauchen wir Eure Mithilfe. Dafür gibt es mehrere Profile.

Abonnent

Ein Abonnent hat, wenn er sich einloggt, lediglich das Recht sein Profil zu bearbeiten. Er kann keine Beiträge anlegen oder die Beiträge anderer bearbeiten. Wer den Status Abonnent besitzt und sich mit Beiträgen beteiligen möchte, kann eine höhere Profilstufe bekommen.

Weiterlesen

Um die Fotos zu vergrößern – bitte anklicken!  Fotoauswahl mit Pfeil links – und rechts

Metropolregion Elternhockey Cup in Worms

 

Zum vorletzten Spieltag des Metropol Cups für Elternhockey gastierten die Teams aus Alzey, Bensheim, Heidelberg, Heidesheim und Mainz am 16.09.2017 bei uns in Worms. Das Petrus auch Spaß hat an diesen Hockeyspielen wurde durch das Wetter dargestellt. Permanent Sonnenschein nach einer stürmischen und regenreichen Woche. Wie in allen vorausgegangen Spieltagen waren alle Spiele sehr knapp und standen meist aufs Messers Schneide. Für uns, den Kreuzlahmen begann das Turnier mit einem sehr knappen 1:0 Sieg gegen Alzey. Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt. Danach folgte die völlig unnötige Niederlage gegen Heidelberg mit 0: 1. Dann folgte das Spiel gegen Heidesheim, auch wiederum ein 1:0, ein Sieg. Die torreichste Partie durften wir erleben und zwar gegen Bensheim. Eine schnelle Führung der Gäste konnten wir ausgleichen und gingen sogar in Führung, mit schönem Zusammenspiel. Aber den Ausgleich wir hinnehmen. 2 Minuten vor Schluss sogar den einen Rückstand. Glück und Moral verhalfen dann, kurz vor dem Abpfiff noch zum verdienten 3:3 Ausgleich. Im letzten Spiel gegen Mainz erwartete uns an diesem Spieltag die wohl an diesem Tag die beste Mannschaft. Es wurde leider eine knappe 1:2 Niederlage, verdient zwar, aber unnötig. Als Fazit kann man sagen. Es war mehr drin, aber auch weniger. Da aber in dieser Art des Hockeys, Sport und Spaß, gepaart mit ein wenig Ehrgeiz im Vordergrund steht, war es für alle ein herrlicher Spieltag. Abgerundet wurde das Ganze noch mit einer perfekten Organisation des Rahmens mit Grill und Getränken, auch von zahlreichen Gästen. Die Kreuzlahmen sind mehr wie nur Hockeyfreunde. Durch gleichmäßig gute Ergebnisse sind wir Kreuzlahme in der Lage den Metropol CUP 2017 zu gewinnen Dies ist jedoch unwichtig. Während den Spieltagen wird Geld gesammelt, dessen Erlös am Ende der Runde einem guten Zweck gestiftet wird.

Für die Kreuzlahmen spielten :  Christine Löw, Christiane Grüll, Birgit Niederhöfer, Achim Grüll, Christian Modräger, Wolfgang Schäfer, Frank Niederhöfer, Andreas Koenen, Jürgen Rheinganz-Molter, Georg Rolvien, Jürgen Fuchs, Hans-Jürgen Müller

1 2 3 22
September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Sponsoren & Werbepartner – hier könnte auch Ihr Logo stehen!

Peter Trump – Mit dem Hockeyschläger um die Welt

213 Länderspiele · Olympiasieger 1972 · Europapokalsieger 1984 · fünffacher Europameister · zehnfacher deutscher Meister Peter Trump blickt auf eine bewegte und erfolgreiche Zeit als Hockeyspieler zurück.

Peter Trump: Mit dem Hockeyschläger um die Welt Artikelnummer: 3-87629-344-8 von Peter Trump 15,80 € Rheinpfalz Verlag